DIE JUNGSTIERE & KALBINNEN VOM BRUNLITZERHOF.
 

Bei uns auf dem Brunlitzerhof leben seit jeher Kühe. 
Wurde früher Milchwirtschaft betrieben, so leben inzwischen rund 20 Kälber und 8 Stiere bei uns.
Statt Milch, erzeugen wir nun Fleisch;
Fleisch von bester Qualität und ausschließlich heimischen Rinderrassen.


Für uns ist ein gutes Fleisch erst dann gut, wenn es dem Tier von Anfang bis Ende gut geht. 
Und, wenn bei jedem Stück Fleisch, das wir essen klar ist, woher es kommt und wie es herangewachsen ist.
Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Tiere leben und darüber,
was uns im Umgang mit unseren Rindviechern wichtig ist.

Unsere Tiere leben im Herdenverbund in einem großzügigen Stall, mit viel Licht, Einstreu und frischer Luft.
 Sie fressen das, was auf unseren Wiesen wächst und das ist reichhaltig und abwechslungsreich: Gräser, Kräuter, Blumen –
entweder frisch, als Silage oder getrocknet als Heu.
Der Stier braucht auch ein wenig Futtermais vom eigenen Maisfeld als Energiespender.
Alles wird natürlich mit  unserem Dünger dh. Gülle und Hühnermist vom Brunlitzerhof gedüngt.
In 18 bis 20  Monaten erreichen sie somit ihr Schlachtgewicht.
Die Fütterung und das langsame Wachsen sind Gründe für die hohe Fleischqualität.
Denn was langsam wächst, wird richtig gut.


Vroni, Jenny & Tilly... – bei uns im Stall hat jedes Kalb, jedes Rind & jeder Stier einen Namen.
Warum, wenn sie doch eh geschlachtet werden?
Weil es Lebewesen sind, vor denen wir Achtung und Respekt haben.
Weil jedes Tier einzigartig ist und wir ihnen in die Augen schauen können.
Zahlen geben nur eine Nummer, Buchstaben jedoch einen Namen.

 



Erhältlich ist das zarte Fleisch vom Brunlitzer Jungstier und Jungkalb im
Hotel Restaurant Sperlhof


in der gesamten Speisekarte!

Speisekarte hier zum Download

Guten Appetit wünscht Ihnen Familie Mayr und Familie Gössweiner!